Ihr Schlüsselzum ErfolgGemeinsaman einem Strang ziehen!Gemeinsammehr erreichen!Auf den Punktgebracht!
Ihr Schlüssel

zum Erfolg
Gemeinsam

an einem Strang ziehen!
Gemeinsam

mehr erreichen!
Auf den Punkt

gebracht!

Neuigkeiten rund um Tandem

Hier erfahren Sie ständig Neues aus den Bereichen Marketing, Hotellerie & Tourismus, sowie von Tandem selbst.


E-Bike

Erfolgreich auf 2 Rädern

Die Natur und Bergwelt auf 2 Rädern erkunden, ganz ohne Anstrengung und Schweiß - Radtouren mit dem E-Bike werden immer beliebter. Viele Gäste nutzen diese einzigartige Möglichkeit, um Tirol bequem und dennoch sportlich zu erkunden.

Viele Hoteliers haben den Trend bereits erkannt, sind auf den E-Bike-Zug aufgesprungen und bieten (kostenlose bzw. reduzierte) E-Bike-Verleihs an. Daneben ist es auch wichtig die Gäste über folgendes zu informieren:

  • Akkuladestationen bzw. -wechselstationen
  • Einschulung E-Bike Gebrauch
  • Helmpflicht für sicheren Fahrspaß
  • Infomaterial: Bike-Karte, Tourentipps, Wettervorschau uvm.

Absolutes Highlight sind Roadbooks, die all diese Informationen enthalten und an die Gäste weitergegeben werden können.


Mobile Internetnutzung

BOOM der mobilen Internetnutzung

Immer up to date, immer erreichbar, immer in Kontakt mit Freunden & Familie - die mobile Internetnutzung ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Bereits 71% aller Internetnutzer sind heutzutage mobil - auch während der Urlaubstage. Viele Hotelbetriebe stellen daher bereits kostenlos W-Lan zur Verfügung.

Um dem Trend der mobilen Internetnutzung ist eines bei Websiten nicht mehr wegzudenken: das Responsive Design. Darunter versteht man dass die Website-Inhalte optimal an das jeweilige Endgerät angepasst werden - sei es nun I-pad oder Smartphone. Damit steht die Benutzerfreundlichkeit an vorderster Stelle.

Der innovative Infotouch als mobile Version ermöglicht Ihren Gästen Zugriff auf wichtige Informationen rund um Ihren Urlaub – und das jederzeit und überall. Ob nun Auskünfte zum Wetter, Ausflugsmöglichkeiten in Ihrer Umgebung oder ein Online-Fragebogen für ein Feedback zu Ihrem Haus – der mobile Infotouch macht´s dank einer einfachen Online-Aktualisierung möglich!

Eine weitere Möglichkeit Ihre Gäste auf dem Laufenden zu halten ist die InfoApp. Via Smartphone oder Tablet erhalten Ihre Gäste Zugriff auf individualisierte und für sie interessante Informationen rund um Ihren Betrieb.


Tandem auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin

Die ITB in Berlin feierte ihren 50 Geburtstag und wir waren dabei und haben viele neue, innovative Ideen mit nach Tirol gebracht.

Vom 8. – 12. März informierten zahlreiche Aussteller nicht nur über Urlaub in fernen Ländern auch informative Seminare und Workshops.

Besonders beeindruckend war nicht nur Mario, der Hotelroboter, der Gäste in 19 Sprachen begrüßen kann, auch ein Vortrag von dem ehemaligen Google Mitarbeiter Kaspar Szymanski.

Dieser wies vor allem darauf hin, dass es für jeden Betreiber einer Webseite von Wichtigkeit ist, die Webmaster Guidelines von Google zu studieren. Diese Guidelines werden immer wieder geändert und es ist von großem Vorteil zu wissen, was in diesen verankert ist.

Weiters empfiehlt es sich, auf folgende Punkte zu achten: crawling, indexing, serving und branding. Vor allem das branding ist auch offline ein essentieller Punkt: Ist meine Marke ohne das Internet nicht wiedererkennbar, nützt auch der beste Online-Auftritt nichts.

USPs einer Webseite sind wichtiger als Keywords und Snippets müssen immer wieder optimiert werden: Werden Besucher von Google nicht dazu gebracht meine Seite zu klicken, so wird auch meine Seite in der Google-Suche irgendwann nach unten gerankt.

Alles Google-fit? – Wenn nicht, sind unsere Tandem-Experten jederzeit gerne behilflich.


Tandem Schulungsprogramm

„Fundiertes Wissen und eine stetige Weiterbildung sind die Basis für Spitzenleistungen Ihrer Mitarbeiter und in der Folge auch für Ihren Unternehmenserfolg.“

Vor diesem Hintergrund ruft Tandem dieses Jahr zum ersten Mal ein Schulungsprogramm für Mitarbeiter touristischer Betriebe ins Leben. Speziell auf die Bedürfnisse der Hotellerie, Gastronomie und Tourismusverbände abgestimmt, erhalten alle Interessenten Einblick in die Bereiche

  • Social Media,
  • Web 2.0,
  • Buchungsplattformen und
  • Hotelprogramme.

Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist ein entspannter und zugleich lehrreicher Ideenaustausch mit Praktikern aus der Tourismusbranche.

 

Hier finden Sie einen genauen Überblick über die Termine des Schulungsprogramms!

Schulungsprogramm Tourismuslounge

Mailings erfolgreich verschicken

Directmailing

Stellen Sie sich vor, Sie verschicken ein Mailing, um eine Aktion an einem bestimmten Ort zu bewerben und alle Adressaten können diesen Ort einfach finden, weil Sie jeden einzelnen Brief den Weg zeigen. Digitaldruck eröffnet neue Marktchancen, mit modernen Digitaldrucklösungen lassen sich ohne großen Zeitaufwand umfassend angepasste Direktmailings produzieren, die Aufmerksamkeit erregen. Die Ergebnisse sind eine bessere Ansprache der Zielgruppen, höhere Antwortraten sowie eine größere Reichweite und somit verbesserte Erfolgsquoten von Kampagnen. Das Ziel, verbesserte Erfolgsquoten von Kampgagnen zu erzielen, wird somit durch Direktmailings mit intelligenter Personalisierung und Individualisierung erreicht.

Sie möchten erfolgreiche Mailings verschicken? – Tandem ist Ihr richtiger Partner!


Neue Impulse gesetzt

Am 21.01.2016 organisierte unsere Partnerfirma HTC-Tourismusconsulting den ersten Tourismus-Impulstag in Innsbruck!

Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen des Themas „Qualitätssicherung als Erfolgsgarantie“. Dabei haben Experten aus allen touristischen Bereichen die verschiedenen Aspekte näher beleuchtet, sodass sich alle Teilnehmer ein Bild davon machen konnten, welche konkreten Maßnahmen interessant und gewinnbringend für sie sind.

Hier eine kleine Zusammenfassung der Referenten & Ihrer interessanten Vorträge:

Dr. Peter Haimayer (hp Haimayer Projektbegleitung, Innsbruck) - Betrieb und Destination – zwei im gleichen Boot

Herrn Dr. Peter Haimayer gelang es anhand treffender Beispiele zu veranschaulichen, warum Tourismusbetriebe & Destinationen eine Schicksalsgemeinschaft bilden.  Erst wenn beide Seiten Ihre spezifischen Kompetenzen einbringen wird sich ein langfristiger Erfolg einstellen.

Mag. Robert Ranzi (Standortagentur Tirol, Innsbruck) - Vom Bauchladen zur gelungenen Positionierung

In seinem Beruf bei der Standortagentur Tirol steht er selbst für die Verbindung der Tiroler Kernkompetenzen Tourismus, Gesundheit und Technologie. Herr Mag. Robert Ranzi stellt die gelungene Positionierung eines Betriebes in Mittelpunkt. Während seines Vortrages eröffnete er zahlreiche Ideen, verbunden mit den notwendigen Schritten, um dauerhaft die Qualität eines Tourismusbetriebes zu sichern.

Mag. Martin Tröstl (HTC Tourismusconsulting GmbH, Ternitz) & Mag. Robert Haimayer ( HTC Tourismusconsulting GmbH, Innsbruck) - Die Qualitätspyramide – Kundenbedürfnisse besser verstehen

Ein Referat-Titel, der viele Anwesende aufhorchen ließ. Herr Mag. Robert Haimayer ging zunächst auf die sich wandelnden Kundenbedürfnisse im Tourismus ein. Welche Bedürfnisse hat ein Gast vor Ort und wie sind diese einzustufen?

Mag. Martin Tröstl strich die Wichtigkeit von Gästebefragungen Offline und Online heraus, um Qualität zu sichern und Kundenzufriedenheit zu gewährleisten.

Kristin Fuchs (Tandem Tourismusmarketing, Innsbruck) - Qualität als Aushängeschild: Internetforen und Bewertungsplattformen als Qualitätskontrolleur

Bewertungsplattformen bieten dem potenziellen Gast grundsätzlich die Möglichkeit, sich ein möglichst realistisches Bild zu verschaffen. Für die Geschäftsleitung selbst ist es allerdings von wesentlich höherer Bedeutung.  Die Preisentwicklung und Buchungssituation lassen sich durch eine hohe Zufriedenheit Ihrer Gäste klar beeinflussen. Frau Kristin Fuchs wies darauf hin, was Sie selbst aktiv tun können, um die Zufriedenheit Ihrer Gäste vorauszusagen.

Holger Stark (Furnirent GmbH, Villach) - Qualitätssicherung durch innovative Hotelfinanzierung

furniRent bietet Hotels innovative Finanzierungslösungen für Hoteleinrichtungen und sorgt dafür, dass Hoteleinrichtungen effizient erneuert werden kann. Herr Holger Stark von der Firma furniRent ist sich sicher, dass eine Qualitätssicherung dank innovativer Hotelfinanzierung für jeden Betrieb zählt!

Mag. Andreas Kleinhansl (Hypo Tirol Bank) - Betriebliche Nachfolge im Tourismus

Familiengeführte Unternehmen kommen eines Tages zu dem Punkt da eine Betriebsübergabe unausweichlich ist. Damit einher gehen oftmals Sorgen und Ängste. Doch für eine wirklich erfolgreiche Betriebsübergabe sollte man auf den Rat eines Experten nicht verzichten und mindestens 1-2 Jahre im Voraus planen. Die Hypo Tirol Bank bietet in jedem Fall eine individuelle Lösung.

Danach konnten sich alle Teilnehmer und Referenten bei einer echten Tiroler Brettljause sowie bei gutem Wein und Edelbränden aus der Edelbrennerei Bogner austauschen.

Und auch der nächste Termin wurde schon bekannt gegeben. Im September 2016 wird ein weiterer Tourismus-Impulstag in Innsbruck stattfinden. Wir freuen uns bereits jetzt darauf, wieder dabei sein zu dürfen.

 
 

Fröhliche Weihnachten & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Fröhliche Weihnachten & Prosit Neujahr!

Im Winter, wenn es stürmt und schneit
Und's Weihnachtsfest ist nicht mehr weit.

Da kommt weit her aus dunklem Tann'
Der liebe, gute Weihnachtsmann.

(Autor unbekannt)

 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen von Herzen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie und einen guten Rutsch ins neue Tandem Jubiläumsjahr (1996-2016)!

Mag. Robert Haimayer & die fleißigen Helferlein


Wir surfen barrierefrei ...

Kundenorientierung, Usability & Benutzerfreundlichkeit sind 3 wichtige Grundsäulen der Website-Gestaltung. Damit Nutzer ihre Ziele auf der Website effektiv, effizient und zufriedenstellend erreichen, muss die benutzerfreundliche Gestaltung im Vordergrund stehen. Sie führt nicht nur zur einer Kosteneinsparung, sondern auch einer Umsatzsteigerung.

Bei der Websitegestaltung muss man daher bestimmte Richtlinien beachten, wie z.B.:

  • übersichtliche Navigation mit eindeutiger Bezeichnung,
  • klare visuelle Hierarchie & Strukturierung mit Überschriften, Zwischenüberschriften, Keywords, Absatzgliederung & Bullet Points
  • attraktive Gestaltung mit Farben, Rahmen, Buttons, Bildern (kurz Ladezeiten!) etc.
  • uvm.

Viele vergessen jedoch, dass im Sinne der Usability & Kundenorientierung dies auch Menschen mit Behinderung sowie ihre speziellen Bedürfnisse miteinschließt. Das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz schützt Menschen vor Diskriminierung und soll ihnen die Teilhabe im öffentlichen Leben erleichtern. Denn Menschen mit Handicap wie Blinde und Sehbehinderte oder Gehörlose haben spezielle Bedürfnisse, auf die Rücksicht genommen werden muss.

Während blinde und sehbehinderte Menschen sich Websites nämlich mittels Screenreader-Softwares entweder akustisch vorlesen oder taktil über eine Braillezeile wiedergegeben lassen, benötigen gehörlose oder schwerhörige Menschen, deren erste Sprache Gebärdensprache ist, speziell auf sie zugeschnittene Darstellungsformen im Internet.

Es bedarf also einer zusätzlichen barrierefreien Gestaltung der Website, um jedem einen Zugang zum Webcontent zu ermöglichn.

Checkliste für Barrierefreiheit:

  • Alternativtext zu Bildern anbieten (zum Vorlesen für sehbehinderte Menschen)
  • Kontrast (schwarz auf weiß; nicht gelb auf weiß) & Schriftgröße erhöhen, damit alles gut leserlich ist.
  • kein Flash – stattdessen eine auf valider HTML basierende Umsetzung auswählen
  • Seite validieren nach w3c-Standard (technisch einwandfrei)
  • keine/wenige versteckte bzw. Slide-in Objekte auf der Website
  • einfacher Aufbau & Struktur
  • etc.

Gerne prüfen wir die Barrierefreiheit Ihrer Website & adaptieren sie!


Wir wachsen weiter ...

Alina Zweiker
Vera Neururer

Unser Tandem-Team vergrößert sich ständig. Durften wir das letzte Mal Kristin, unsere Verstärkung im Portal& Channel Management sowie Marketing vorstellen, gilt dieses Mal die ganze Aufmerksamkeit unseren kreativen Köpfen in der Grafik. Dort freuen wir uns nämlich über doppelten Zuwachs: Mit Alina Zweiker und Vera Neururer ist das grafische Team nun komplett. Während beide Damen den Grundstein ihrer Ausbildung in der HTL für Bau und Kunst in Innsbruck gelegt haben, verschlug es Vera für ein Jahr in die Niederlande, um dort Erfahrungen zu sammeln. Alina entschied sich nach ihrer Ausbildung für verschiedene Verlage und Agenturen und absolviert derzeit berufsbegleitend ihren Bachelor of Arts im Studiengang Grafik-Design.

Wir freuen uns sehr, zwei so kreative und kompetente, junge Menschen in unserem Team begrüßen zu dürfen!


Wir stellen vor ...

Kristin

... unser neuestes Küken im Tandem-Team: Seit August 2015 verstärkt Kristin Fuchs unsere Lisa im Portal & Channel Management sowie im Call Center. Auch im Marketing-Bereich greift sie unseren Marketingberaterinnen tatkräftig unter die Arme.

Dank ihrer Berufsausbildung als Hotel- und Gastgewerbeassistentin in Tirol konnte sie bereits einige Erfahrungen im Bereich Buchungsplattformen sammeln und ist daher eine starke Bereicherung für unser Team. Willkommen bei Tandem


London is calling ...

Tandem Tourismusmarketing goes WTM! Auf der World Travel Market – der weltweit zweitgrößten Reise-Fachbesuchermesser  - die jährlich in Good Old Britian, genauer gesagt in London stattfindet, treffen sich Experten der internationalen Reiseindustrie zum professionellen Networking.

Bei interessanten Vorträgen und Präsentationen haben wir uns auch ein paar nützliche Inputs zum Thema Content Marketing uvm. für unsere Kunden geholt. Klare Leitsätze wie

  • „Visual is key, content is still king!“
  • „Make use of the latest technology!“
  • „Give customers a reason to Partner with you!“

sprechen eine eindeutige Sprache: Visuelle Elemente (etwa auf der Website) sind der Schlüssel, um Aufmerksamkeit zu erregen, aber der Inhalt, der eine klare Linie verfolgen soll, um die Identität des Hotels bzw. Produktes zu transportieren, steht nach wie vor im Vordergrund. Man muss dem Kunden gute Gründe liefern, damit sie das Produkt, etwa einen Urlaub in Ihrem Hotel, an Freunde & Bekannte weiterempfehlen. Außerdem sind Social Media Kanäle wie Facebook & Co. ein weiteres wichtiges Tool für die Kundenbindung.

Visual is key, content is still king!
Make use of the latest technology!
Give customers a reason to Partner with you!
Social Media for bi-directional feedback

Tourismus-Impulstag

Tourismus-Impulstag

Unsere Partnerfirma HTC Tourismusconsulting lädt am 03.12.2015 zum nächsten Event-Highlight in Innsbruck ein. Spannende Vorträge rund um das Thema "Qualitätssicherung als Erfolgsgarantie" erwarten Sie.

Auch Tandem Tourismusmarketing wird mit von der Partie sein und einen interessanten Vortrag zum Thema "Qualität als Aushängeschild: Internetforen & Bewertungsplattformen als Qualitätskontrolleur" halten. Man darf gespannt sein.

 

PROGRAMM:

  • 15:30 Uhr: Einlass & Aperitif

  • 16:00 Uhr: Begrüßung
    Mag. (FH) Martin Tröstl (HTC Tourismusconsulting GmbH)

  • 16:10 Uhr:
    „Qualifizierungsangebote für touristische Betriebe“

  • 16:30 Uhr:
    Mag. Robert Haimayer (HTC Tourismusconsulting GmbH., Innsbruck):
    Qualitätssicherung = Existenzsicherung
    Nur durch laufende Qualitätssicherung in Hard- & Software wird künftig ein touristischer Betrieb einen entsprechenden ROI erwirtschaften und somit am Markt langfristig erfolgreich sein und überhaupt überleben können.

    Mag. Martin Tröstl (HTC Tourismusconsulting GmbH)
    „Kundenbedürfnisse besser verstehen“ – GBOO – Gästebefragung offen und online
    Die GBOO wurde in Zusammenarbeit mit Hochschulen entwickelt. Das kostenlose Gästefeedbacktool richtet sich an unterschiedliche touristische Leistungsträger und kann ganz unkompliziert im Betrieb integriert werden.

  • 17:10 Uhr:
    Tandem Tourismusmarketing
    Qualität als Aushängeschild: Internetforen & Bewertungsplattformen als Qualitätskontrolleur

    Studien belegen, dass die Zufriedenheit der Gäste und somit das Ranking auf den Bewertungsplattformen wie Holiday Check & Co. einen klaren Einfluss auf die Preisentwicklung als auch Buchungssituation eines Betriebes haben. Daher ist neben einer regelmäßigen Beobachtung auch eine entsprechende Reaktion auf die Bewertungen nicht nur sinnvoll, sondern absolut betriebsnotwendig.

  • 17:30 Uhr:
    Hans Nuart (Furnirent GmbH):
    Qualitätssicherung durch innovative Hotelfinanzierung

    Hoteliers fragen sich oft: Lohnt sich eine neu Hoteleinrichtung? Kann ich mir das leisten? Bekomme ich die Kosten für neue Hotelzimmer wieder herein? furniRENT bietet Hotels innovative Finanzierungslösungen für Hoteileinrichtungen an. Es sorgt dafür, dass Hoteleinrichtungen mit einem einzigartigen Miet- und Mietkaufsystem budgetoptimiert und effizient erneuert werden können.

  • 17:50 Uhr:
    Finanzierungs- & Förderungsmöglichkeiten für Investitionen für Tourismusbetriebe
    Barrierefreiheit in Betrieben ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern erschließt auch eine weitere Zielgruppe. Welche Förder- & Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Was sind die zeitlichen Rahmenbedingungen, die dabei beachtet werden müssen.

  • Ab ca. 18.10 Uhr:
    Erfahrungsaustausch bei Tiroler Brettljause

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Weitere Termine des Tourismus-Impulstages "Qualitätssicherung als Erfolgsgarantie" finden Sie hier:

Beginn jeweils um 15.30 Uhr

03.12.2015

Innsbruck

» Gleich anmelden

27.01.2016

Schladming

» Gleich anmelden

28.01.2016

Zell am See

» Gleich anmelden

25.02.2016

Wien

» Gleich anmelden

31.03.2016

Stegersbach

» Gleich anmelden

28.04.2016

Gmunden

» Gleich anmelden

19.05.2016

Ossiacher See

» Gleich anmelden

16.06.2016

Montafon

» Gleich anmelden


Verstärkung für das Tandem-Team ...

Marketing-Team Maria

Das Tandem-Team hat wieder Verstärkung erhalten: Sie hört auf den Namen Maria, studiert derzeit am MCI "Tourismus- & Freizeitwirtschaft" und verstärkt seit Anfang Oktober als Trainee das Marketingteam.

Eine Win-Win-Situation für alle: Während Maria erste Einblick in die Berufswelt und in die Marketing- & Tourismusbranche erhält, unterstützt sie auch tatkräftig unsere Marketingmitarbeiter. Leider aber nur bis Jänner. Dann zieht es Maria im Rahmen eines Erasmus-Auslandssemesters für ein halbes Jahr in den hohen Norden - genauer gesagt nach Finnnland.


#mediacs – Be part of the creatives

Wie die Zeit vergeht ... über 3 Jahre sind schon vorüber und unsere Christina tüftelt und bastelt zusammen mit ihren Mitschülern gerade fleißig an ihrem Abschlussprojekt #mediacs.

Ziel der aufgestellten Werbekampagne ist es, mehr Lehrlinge und Lehrbetriebe über die Möglichkeiten einer Lehre im Bereich Marktkommunikation & Werbung, Mediendesign und Medientechnik zu informieren. In unserem heutigen Informations- & Medienzeitalter sind kreative Berufe im Medienbereich die Zukunft.

Die Website sowie das Instragram- , Facebook- & Twitter-Profil der #mediacs stehen schon! Wir dürfen gespannt sein auf das Endergebnis und wünschen unserer Christina für die Abschlussprüfungen alles Gute!

#mediacs

ÖHV-profit.days ...

... unter diesem klingenden Namen fand am 6. Oktober 2015 eine Veranstaltung der Österreichischen Hotelvereinigung statt. Hauptthemen waren dabei unter anderem den Umgang mit Bewertungen zu professionalisieren bzw. die Optimierung des Mitarbeitereinsatzes. Mit von der Partie waren Experten der Firmen TripAdvisor, HolidayCheck und TrustYou.

"Gegen Belastungen - für Impulse" - unter diesem spannenden Titel eröffnete Michaela Reitterer, amtierende ÖHV-Präsidentin, die Tagung und verteilte Tips und Ratschläge rund um effektives Mitarbeitermanagement. Diesem Vortrag folgte der Redner Mag. Erich Liegl, Geschäftsführer von Kohl & Partner Österreich. Er referierte uA über die optimale Mitarbeitereinsatzplanung unter Berücksichtigung der Gästefrequenz und über Arbeitszeitreserven und Zusammensetzung einzelner Teams.

Bevor der Tag mit einer spannenden Podiumsdiskussion mit Experten von HolidayCheck, TripAdvisor und TrustYou einen würdigen Ausklang fand, ergriff Mag. (FH) Alexander Fritsch von der Firma Servus Tourismuspartner GmbH das Wort. Er sprach sich zum richtigen Einsatz und zur Wichtigkeit von Hotelbewertungen aus.

Auch Tandem war gemeinsam mit unserer Partnerfirma HTC mit einem Stand vertreten!


Tandem auf dem größten Online Marketing Event Westösterreichs

Zum ersten Mal wurde am gestrigen 29. September 2015 in Innsbruck und überhaupt in Tirol ein Event in dieser Größenordnung veranstaltet und wir von Tandem waren natürlich mittendrin statt nur dabei. Eingeleitet wurde der spannende Tag mit einem Vortrag von einem Google-Mitglied persönlich: Daniele Esposito klärte über Trends im Online Marketing auf und gab interessante und wertvolle Tipps zur Anwendung von Google Adwords, welche Matthias Grundböck von der OMP (Online Marketing Performance)-Group noch vertiefte. Ein weiteres Thema seiner Rede war die Erstellung von günstigen Kampagnen, sowie die Verbesserung dieser. Vor allem wurde aber darauf aufmerksam gemacht, nicht nur Kampagnen online zu stellen – sondern diese und den daraus resultierenden Erfolg zu messen.

Durch den Nachmittag begleiteten die Stimmen von Albin Sikman, welcher Einblicke in die moderne PR und somit das Blogmarketing und Storytelling gewährte sowie Gila Gfader von der Plattform booking.com.

Eine angeregte Podiumsdiskussion sorgte für den spannenden Ausklang dieses Seminars.


Ein goldenes Spätsommerfest ...

Am 18.09.2015 war es endlich soweit: Nach langer Vorbereitung ging das Tandem Spätsommerfest 2.0 endlich über die Bühne.

Los ging’s mit geistigen Leckerbissen in Form von interessanten Vorträgen: Holger Stark erklärt uns das Miet-Konzept seiner Firma Furnirent, Mag. Jürgen Gandler überzeugte uns von den Vorzügen der Digitalisierten Buchführung und Christian Egger referierte über das richtige Wohlfühl-Klima, in dem sich sowohl Männer als auch Frauen wohlfühlen. Nach einer kurzen Kaffee-Pause nannte uns Mag. Michael Mikuz die wichtigsten Aspekte, die es bei Betriebsübergaben zu beachten gilt, Mag. (FH) Martin Tröstl von HTC Tourismusconsulting sprach über die Offene online Gästebefragung und Klaus Haimayer stellte kurz den Infotouch der Kreativvilla vor.

Nachdem wir alle gespannt den Vorträgen gelauscht haben, folgte der „gemütliche“  kulinarische Teil des Abends und das Buffet mit saftigem Roastbeef, Ofenkartoffeln und Gemüse wurde eröffnet. Für die passende Weinbegleitung sorgte das Weingut Stiegelmar mit spritzigen Weiß- und kräftigen Rotweinen. Einen exquisiten Ausklang des Spätsommerfestes liefert die Edelbrennerei Bogner mit einer tollen Schnapsverkostung.

Auf diesem Wege möchten wir uns auch bei allen Vortragenden, Gästen, Partnern und Mitwirkenden bedanken, die uns so tatkräftig unterstützt haben und den Abend zu einem geistigen und kulinarischen Höhepunkt gemacht haben!

Seifenmanufaktur
Tandem Spätsommerfest 2.0
Holger Stark: Furnirent
Mag. Jürgen Gandler: Digitalisierte Buchhaltung
Christian Egger: Wohlfühl-Klima
Mag. (FH) Martin Tröstl: HTC Tourismusconsulting
Klaus Haimayer: Kreativvilla - Infotouch
Mag. Michael Mikuz: Betriebsübergaben
Weinverkostung - Weingut Stiegelmar
Schnapsverkostung der Edelbrennerei Bogner
Ein gelungenes Tandem Spätsommerfest
 

Wir dürfen vorstellen ...

Tandem-Team Mercedes

Unser neuestes Tandem Team-Mitglied hört auf den schnittigen Namen Mercedes, ist 15 Jahre alt und kommt aus Zirl. Neben ihren Hobbies Skifahren und Wandern hat sie nun auch ihre grafisch-kreative Ader entdeckt und macht daher ihre Lehre als Mediendesignerin bei uns. Wie ihr auf dem Bild unschwer erkennen könnt, ist sie auch schon eifrig bei der Sache und unterstützt das Tandem-Team ab sofort in der Grafik :)


„Belastungspaket für die österreichische Tourismusbranche“

Preis- & Yieldmanagement

Mit diesen Worten betitelt Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), in einer Presseaussendung die mit der neuen Steuerreform einhergehende Mehrwertsteuererhöhung für Hotelnächtigungen von bisher 10 % auf 13 %.

Dadurch werde die Wettbewerbsfähigkeit des Tourismusstandortes Österreichs gegenüber anderen europäischen Urlaubsdestinationen massiv beeinträchtigt. Selbst die EU empfiehlt für personalintensive Wirtschaftsbereiche – wie den Tourismus – einen Mehrwertsteuerobergrenze von 5,5 %.

Für uns stellt sich jetzt die Frage: Was bedeutet das fürs Geldbörserl von Hotelier und Gast? Soll man die steuerliche Mehrbelastung selbst tragen oder wälzt man sie auf die Gäste ab und riskiert damit ein Abwandern der Urlauber etwa nach Deutschland oder in die Schweiz, wo der Mehrwertsteuersatz bei nur 7 % bzw. 3,8 % liegt?

Wir helfen Ihnen gerne, diese Fragen zu beantworten. Bis April 2016 haben Sie Zeit, Ihre Preisgestaltung entsprechend zu adaptieren. Im Rahmen unseres Preis- und Yieldmanagements, das ein wichtiger Bestandteil der Strategieentwicklung ist, helfen wir Ihnen schwarze Zahlen zu schreiben und mit dieser neuen Herausforderung umzugehen.

Wir sorgen für Gewinnoptimierung & Kundenzufriedenheit durch:

  • umfassende Analyse der IST-Situation & der aktuellen Preisstruktur
  • professionelle Preisstrategie & -gestaltung

Speedreading – klingt nicht nur cool, ist auch so!

In einer Welt mit einem derartig großen Informationsfluss wie der heutigen, tut man sich schwer, sich nur auf das Wesentliche zu konzentrieren. Das Speedreading Seminar von McPROOF soll hier Abhilfe schaffen – wir haben es getestet! 

Vorletzte Woche durfte unsere Christina gleich 2 Mal in die spannende und unendliche Atmosphäre des sogenannten Speedreadings eintauchen. 

Die Philosophie, die hinter diesem Gesamtkonzept von Mag. David Tschabitscher, welcher als studierter Linguist die Theorie in die Praxis umsetzen konnte, steckt, gleicht nur teilweise der tatsächlichen Übersetzung der Wörter. Kurz gesagt: Speedreading beschäftigt sich nicht ausschließlich damit, „schnell zu lesen“. In erster Linie wird das Ziel verfolgt, „das Geschriebene schnell zu verstehen“. 

Im Rahmen des abendlichen Einführungs-Seminars am Donnerstag sowie des ganztätigen Samstags-Seminars wurden den Teilnehmern die zahlreichen Faktoren des Speedreadings sowie dessen Anwendungstipps näher gebracht und gemeinsam geübt. Auch Tipps zur gezielten Erfassung einzelner, benötigter Informationen wurden vermittelt. So kann es jedem gelingen, mit der unglaublichen Informationsflut des heutigen Lebens umzugehen.

Schnell lesen in nur einem Tag? Kann das funktionieren? Ja, das kann es!

Unsere Christina konnte ihre Lesegeschwindigkeit bei einem Anfangswert von 270 WpM (Wörter pro Minute) auf eine sagenhafte Leistung von knapp 440 WpM erhöhen. (Zum Vergleich: Die durchschnittliche Vorlesegeschwindigkeit beträgt in etwa 150 WpM).


Tandem Spätsommerfest 2.0

Ein Leben ohne Feste gleicht einer weiten Reise ohne Einkehr.
Demokrit (460-370 v. Chr., griechischer Naturphilosoph)

In diesem Sinne laden wir am 18.09.2015 ab 15.00 Uhr zu unserem alljährlichen Spätsommerfest 2.0. Neben kulinarischen Leckerbissen gibt es dieses Mal auch einige interessante Präsentationen & Vorträge für alle aufgeschlossenen Touristiker.

Mitzubringen sind gute Laune, Neugier und natürlich Hunger & Durst!
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Hier finden Sie das gesamte Programm

ab 15.00 Uhr

  • Holger Stark | Furnirent GmbH | Innovative Hotelfinanzierung
  • Mag. Jürgen Gandler | Gandler Steuerberatung | Digitalisierte Buchhaltung & Aktuelles zur MwSt.
  • Christian Egger | Egger Wohlfühl-Klima GmbH | Nachhaltig Heizen & Kühlen und dabei Energie sparen
  • Klaus Haimayer | Kreativvilla GmbH | Infotouch – 24h informativ und innovativ
  • Mag. (FH) Martin Tröstl | HTC Tourismusconsulting GmbH | GBOO Offene online Gästebefragung
  • Rechtsanwalt Mag. Michael Mikuz | Kanzlei Lüth-Mikuz | Betriebsübergabe was nun?

ab 18.30 Uhr

Für das leibliche Wohl ... ist gesorgt

Einfach nur zum Genießen ...
Weinverkostung | Schnapsverkostung

Hier geht's zur Facebook-Veranstaltung ...

Tandem Sommerfest 2.0
Tandem Sommerfest

Tandem bekommt Zuwachs!

Wir freuen uns auf frischen Wind in unserer Firma und begrüßen unseren neuen Lehrling herzlich im Tandem-Team! Unsere Verstärkung in der Webabteilung hört auf den Namen Christian und wohnt in Kundl. Der Hobby-American-Footballspieler hat sein Talent für Mediendesign, Video und Schnitt bereits früh entdeckt und möchte diese Leidenschaft nun zum Beruf machen. Christian’s Wurzeln führen nicht nur ins Tiroler Unterland, sondern auch nach England – wir freuen uns somit in Zukunft nicht nur auf eine Unterstützung bei der Erstellung von Newslettern und der Wartung von Webseiten, sondern werden gleichzeitig die Englischkenntnisse unseres Neuzugangs testen ;-)


Werben ja – aber nur unter Angabe der Rechtsform!

Werbung bedeutet, Aufmerksamkeit zu erregen und potentielle Käufer durch attraktive Angebote zum Kauf zu animieren. Hierbei gilt es allerdings zu beachten, dass Händler Angaben zu Ihrer Identität machen müssen. Um nicht gegen das Wettbewerbsrecht zu verstoßen, müssen bei Print- und Online-Schaltungen, die Preise und Pauschalangebote aufweisen, Anschrift & Rechtsform des Unternehmensinhabers angeführt werden! 

Folgende Daten sind verpflichtend anzuführen:

  • die vollständige Firmierung des Anbieters
  • die Angabe der Rechtsform
  • Geschäftsadresse/Kontaktanschrift
  • eine Möglichkeit zur schnellen Kontaktaufnahme (Telefon, Mail, Fax) 

Die Angaben müssen erkennbar bzw. gut lesbar sein und müssen auf allen Werbemedien angeführt werden. Diese Regelung gilt für Einschaltungen in Österreich und Deutschland. 

Gerne unterstützen wir Sie bei Fragen rund ums Thema „Richtig inserieren in Online- und Offlinemedien“.
>> Rechtsinfo downloaden


Seekda - das Tool für den Onlinevertrieb

Seit 2007 entwickelt Seekda Lösungen für die Tourismus-Branche, wie Internet-Buchungsmaschinen, Vertrieb über Marktplätze und Schnittstellen zu Buchungsplattformen und Metasuchmaschinen.

Seekda ist einer der erfahrensten Google und TripAdvisor Partner. Sie  profitieren so von höchster Effizienz beim Nutzen dieser Vertriebskanäle. Die verschiedenen Metasuchmaschinen wie auch z.B. Trivago werden über ein zentrales Eingabe-Interface einfach und effizient gesteuert. Seekda bietet neben der Onlinebuchung direkt auf Ihrer Homepage auch Schnittstellen zu verschiedenen Buchungsplattformen und Marktplätzen.

Durch die „Zweiweg-PMS-Integration“ werden Preise und/oder Verfügbarkeiten automatisch aus Ihrem Hotelprogramm übertragen und auch zurückgespielt. Sie sparen Kosten, Zeit und vermeiden mögliche Fehler, die bei manueller Dateneingabe auftreten könnten.

Gerne stehen wir Ihnen als Seekda-Partner für Fragen und Informationen zur Verfügung.

Seekda

Hotelbewertungen – Fluch oder Segen?

Seien wir mal ehrlich – jeder freut sich über Lob! Kritik verträgt man hingegen weniger gut, vor allem wenn sich negative Kommentare auf öffentlichen Plattformen wie HolidayCheck oder TripAdvisor wiederfinden – aber damit müssen Sie umgehen lernen! 

Schließlich kann man aus jeder Kritik einen Nutzen ziehen – zeigen Sie Ihren Gästen, dass Sie professionell und kritikfähig sind! 

Eines ist dabei klar, Bewertungen zu beantworten braucht Zeit, Geduld und Objektivität – bringt aber letztlich viele Vorteile mit sich! Angebote und Hotelleistungen können stetig verbessert werden, positives Feedback trägt zur Motivation bei und sorgt beim Team für zusätzlichen Ansporn, Höchstleistungen am Gast zu bringen. Bewertungsportale sollten auch als kostenlose Werbeplattform angesehen werden – präsentieren Sie sich mit professionellen, animierenden Texten und Bildern!

Unsere Tipps & Tricks, wie Sie am besten mit Bewertungen umgehen: 

-      Es gilt der Grundsatz „Jede Bewertung sollte genau analysiert werden“ – Hat der Gast eventuell recht, wird man zu unrecht kritisiert oder hat sich der Gast das falsche Hotel für seine Bedürfnisse ausgesucht?

  • Bleiben Sie objektiv – reagieren Sie nicht sofort auf einen negativen Kommentar! Dieser Schuss könnte nach hinten losgehen.
  • Gehen Sie in Ihrer Antwort auf die Kritikpunkte ein – verwenden Sie keine Standardphrasen, sondern gestalten Sie Ihr Feedback so individuell wie möglich.
  • Reagieren Sie auf jeden Kommentar – egal ob positiv oder negativ!
  • Äußern Sie Ihre Dankbarkeit, Ihre Freude oder Ihr Bedauern über die Bewertung und sichern Sie dem Gast zu,  über Verbesserungen nachzudenken. 

Animieren Sie Ihre Gäste zum Bewerten – wie das funktioniert? Das verraten wir Ihnen auf unserer Newsseite!

  • Regen Sie bei der Abreise vor allem zufriedene Gäste an, eine Bewertung auf HolidayCheck oder TripAdvisor vorzunehmen.
  • Ihre Gäste freuen sich garantiert über ein kurzes Abreise-Mail – nutzen Sie dieses Medium, um auf Bewertungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen.
  • Bauen Sie Bewertungsinfos in Abreisekarten, Newslettern, Dankeskarten usw ein.
  • Machen Sie Ihren Gästen klar, dass ihre Meinung wichtig und von Nutzen für Sie ist – denn nur aus Kritik, aber auch Lob lernt man. 

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung von professionellem Feedback, teilen unsere jahrelange Erfahrung mit Ihnen und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Gäste am effektivsten zum Bewerten animieren können!

Hotelbewertungen

Halbjahresklausur in Losheim am See

Tagen ist wichtig, Besprechungen und gute Kommunikation erleichtern den routinierten Arbeitsalltag enorm. Um dieses Tagen im Rahmen der halbjährlich stattfindenden Tandem-Klausur so angenehm wie möglich zu gestalten, durfte unser Team zwei Tage lang in Losheim am See, im Hochwälder Wohlfühlhotel, zu Gast sein.

Arbeit verbunden mit Freizeit, gutem Wetter und einem Brauhaus in unmittelbarer Nähe, kann also nur zu einem guten Erfolg führen. Neben den Gesprächen rund um diverse Arbeitsabläufe und den typischen Arbeitsalltag, konnte so bei einer lustigen Partie Minigolf das Klima unter den Mitarbeitern verbessert und der Zusammenhalt gestärkt werden – Teambuilding auf höchster Stufe also. Beim Besuch des Altstadtfestes im nahegelegenen Trier fand der Abend seinen gemütlichen Ausklang und der ein oder andere konnte seine Trinkfestigkeit unter Beweis stellen.

Nach einer netten Mittags-Grillerei, bei der wir unsere liebe Nina aus unserem Team verabschiedeten, folgte die Heimreise nach Innsbruck.

Stausee
Tandem-Team
Team-Trier
Brauhaus

Weil du so schön bist mein Tiroler Land ...

Wenn gebürtige Tiroler die heimliche Hymne unseres heiligen Land Tirols anstimmen, dann ist wieder Volksfest-Zeit. Seit neuestem lässt sich die Heimatverbundenheit und Liebe zu Tirol aber auch im Internet zur Schau tragen.

Mit .tirol können sich Unternehmen, kulturelle Institutionen, Medien, Künstler und Privatpersonen ab jetzt Ihre eigene, regionale Domain-Endung sichern und Ihre Verbundenheit zu Tirol auch auf Ihrer Website demonstrieren. Die Endung .tirol bietet zudem noch weitere Vorteile:

  • leichtere Auffindbarkeit im Internet dank SEO-optimierter Endung
  • einfachere Vernetzung & Interaktion
  • prägnantere Internetadresse
  • Identitätsschaffung für Unternehmen & Privatpersonen
  • Steigerung der Attraktivität als Tourismusdestination, Wirtschaftsstandort & Lebensraum

Vor 2 Jahren wurde die punkt Tirol GmbH, eine Tochter der Moser Holding AG, gegründet und seit 01. Juni 2015 können Sie sich offen registrieren, um .tirol als Endung für Ihre Internetadresse verwenden zu dürfen.

Tragen Sie nicht nur ein Stückchen Heimat im Herzen, sondern auch im Internet:

Wir unterstützen Sie gerne bei der Registrierung!


Content Marketing

... relevant & nützlich, attraktiv & unterhaltsam

Klassische Werbung stößt immer mehr an ihre Grenzen: Kunden und Gäste wehren sich zunehmend gegen aufdringliche Werbung, etwa durch Spam-Filter oder Werbeblocker.

Daher ist Content Marketing umso wichtiger. Klassische Werbung wie z.B. Anzeigen oder Banner rückt die positive Darstellung des Unternehmens und seiner Produkte in den Vordergrund. Im Gegensatz dazu überzeugt Content Marketing mit nützlichem Wissen und Unterhaltung. So funktioniert’s:

Bewegen Sie mit gutem Content! Nützliche und unterhaltsame Blogartikel, Social Media Postings (Facebook, Twitter etc.), Bilder (Flickr etc.) und Videos (YouTube etc.) erzeugen Relevanz, verbessern Ihr Image, stärken die Kundenbindung, erschließen neue Zielgruppen und pflegen Kundenbeziehungen.

Unser Marketing-Team weiß, was es neben Originalität, Zielgruppenspezifität und Keywords noch zu beachten gilt.

>> Mehr


Gutscheine – die Wunderwaffe im E-Commerce-Bereich?

Gutscheinbestellung Alte Post

Spätestens durch das Auftreten der Marke Groupon ist der Begriff des Gutscheinmarketing in aller Munde. Neukunden durch diese Plattformen ja – wir haben uns außerdem gefragt, ob diese einmaligen Rabattaktionen die einzige Möglichkeit sind, um Gutscheine gezielt als Marketingtool einzusetzen.

Betrachtet man den Verkauf eines Geschenkgutscheins, so bedeutet dieser nicht nur eine Bezahlung im Voraus auf eine Leistung, sondern ist eigentlich die beste Form einer Weiterempfehlung und somit kostenlose Werbung für das eigene Unternehmen – der Käufer einer Gutschrift scheint so sehr von der Leistung überzeugt zu sein, dass er diese sogar an einen Dritten weiterverschenken möchte. Ist dieser ebenfalls zu begeistern, so könnte man im besten Fall von der Gewinnung eines Neukunden sprechen.

Wie man es schafft, den eigenen Gutscheinverkauf möglichst anzukurbeln, soll im Folgenden erläutert werden.

Richtige Voraussetzungen schaffen

Da ohne ein professionelles Gutscheinsystem der Verkauf mit einem großen Zeitaufwand einher geht, sollte im Vorfeld geklärt werden, wie viel Geld und Zeit in den Gutscheinverkauf investiert werden soll - es empfiehlt sich generell mit einer entsprechenden Software zu arbeiten.

Eine ansprechende Gestaltung mit hochwertigen Motiven oder persönlichen Widmungen erhöhen zusätzlich die Attraktivität der Gutschrift ( Achtung: bei Bildmaterial von Fotodiensten wie Fototlia und Co., dieses ist meist nicht für den Weiterverkauf freigegeben).

Der eigene Gutscheinshop im Netz

Alleine die Tatsache, dass Gutscheine online verfügbar sind, führt nachweislich zu einer höheren Nachfrage. Viele potentielle Kunden suchen nach Geschenken oder Angeboten im Internet, man spricht daher eine breitere Kundengruppe an. Generell gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten, um Gutscheinmarketing zu betreiben.  Auch hier gilt: SEO ist unverzichtbar!

Social Media Kanäle nutzen

Zum Gutscheinmarketing über Social-Media, wie Facebook und Co. gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um den Gutscheinverkauf anzukurbeln. Von Rabatten und diversen Sonderaktionen für Facebook-Freunde bis hin zum Direktvertrieb der Gutscheine über die eigene Facebook-Seite. Ziel ist es, sich die große Reichweite der sozialen Medien zunutze zu machen, denn hier werden deine potentiellen Kunden auf interessante Angebote aufmerksam.

Mit freundlicher Unterstützung von: t3n.de


Unverzichtbare SEO-Tipps

Viele Webseiten-Betreiber stellen sich häufig die Frage, was man tun kann, um die Onpage-SEO-Elemente der eigenen Homepage zu verbessern. Wir haben einige Tipps rund um dieses heikle Thema zusammengefasst: 

MV-Service

Eine interne Linkstruktur entwickeln

Es ist äußerst wichtig, die Unterseiten miteinander zu verlinken, um sie für den Google Crawler relevant zu machen. Wenn Websites keine interne Linkstruktur aufweisen, so werden sie automatisch nicht als relevant eingestuft, deshalb immer mit Namen versehen. „Hier klicken“ oder „dem Link folgen“ erweisen sich als sehr passend, sollten allerdings nicht zu oft verwendete werden um den Google-Algorithmus nicht zu verwirren.

Veraltete Daten entfernen

Meist „geistern“ auf vielen Seiten ausgeblendete oder alte Dateien herum. Wichtig ist, dass nicht mehr gebrauchte Bilder, Videos, Temporary Files etc. in einen Ordner (der z.B. den Namen „old files“ tragen kann) verschoben werden, um sicherzustellen, dass Googlebot diese Daten als keine relevanten Inhalte erkennt.

Duplicate Content vermeiden

Das verwenden der Kopier-Taste und wieder einfügen von genau denselben Texten an einem anderen Ort ist ein echter SEO-Killer.

Die Seitenladegeschwindigkeit

Auch die Ladezeit für die Homepage ist nicht unwichtig, denn wenn die Seite zu langsam lädt, sinkt man automatisch im Ranking. Google hat viele Tools, die verwendet werden können. PageSpeedInsights und GTmetrix sind bestimmt eine große Hilfe dabei.

Überflüssige Codes entfernen

Es ist normal, dass Seiten, die bereits einige Zeit online sind, überflüssige Codes haben. Diese Codes führen dazu, dass die Seite instabil und ineffizient wird und bedeuten für Google, dass sie nicht mehr aktuell bzw. nicht gut geführt ist. Die Fehler können mit z.B. mithilfe von http://validator.w3.org/ verbessert werden und im Anschluss die überflüssigen Codes beseitigt.

Keywords, Keywords, Keywords

Landingpages auf denen wenig Inhalt ist, bzw. Google keine eindeutige Struktur erkennen kann, schneiden im Ranking eher schlecht ab. Keywords sollten deshalb dazu beitragen, den Inhalt relevant darzustellen, sodass ein Besucher der Seite seinen Nutzen daraus ziehen kann. Für jedes Keyword sollten am besten Synonyme und Schlagworte hinzugefügt werden. 

Quelle: onlinemarketing.de


NEWSLETTER sind IN

Schwarzseher, die angesichts des raketenhaften Aufstiegs der Sozialen Medien und mobiler Endgeräte, bereits das baldige Ableben von E-Mail-Marketing prophezeit haben, wurden eines besseren belehrt. Die E-Mail ist definitiv nicht tot.

Newsletter sind nach wie vor eines der wichtigsten Marketing-Instrumente von Unternehmen. Gezielt und zielgruppenspezifisch können Kunden schnell & kostengünstig über die neusten News und Angebote aus Ihrem Betrieb informiert und auf Ihre Website gelockt werden.

Welche Punkte für einen erfolgreichen Newsletter beachtet werden sollten, weiß Ihr Tandem Team am besten! Wichtig Punkte beim Direct Mailing:

  • Knackig-attraktive & prägnante Texte sollten mit einem spannenden und grafisch ansprechenden Layout aufbereitet werden, wobei man sich am Design der Website orientieren sollte.
  • Hervorgehobene und klar gestaltete Call-to-Action Buttons („Aufruf zum Handeln“, z.B.: „Online buchen“) führen schließlich auf die jeweilige Landing Page mit Ihrem ausführlichen und detaillierten Angebot.
  • Damit die E-Mail nicht sofort im Spam-Ordner oder Papierkorb landet, müssen Sie die Aufmerksamkeit des Kunden erregen, den Nutzen hervorstreichen und eine persönliche Note (z.B. Betreff) einbauen.
  • Share-Buttons für Social Media Plattformen sollten auch nicht fehlen.
  • Aufgrund der starken mobilen Nutzung via Smartphone & Tablet ist ein Responsive Design heute für eine erfolgreiche Kommunikation unverzichtbar.

Quelle: http://www.drweb.de/magazin/der-umfassende-e-mail-marketing-guide-tipps-tricks-und-ressourcen-53248/


Happy birthday YouTube!

Wir schreiben den 23. April 2005: Ein junger Mann redet, im Hintergrund tummeln sich ein paar Elefanten – die 18-sekündige Aufnahme eines Zoobesuches mit dem Namen „Me at the Zoo“.  Wohl kaum jemand hat zu dieser Zeit geahnt, was dieser Upload eines einfachen Videos auslöst. Die Domain youtube.com, ohne ernste Absichten von drei Freunden gegründet, sollte dazu dienen, ein paar selbst gedrehte Filmchen einer Party online zu stellen. Zuerst wurden ausschließlich Privatvideos von Usern auf Youtube gezeigt, aber schnell erlangte die Plattform auch Unternehmen, Organisationen und sogar Regierungen auf den Online-Video-Kanal Aufmerksamkeit.

Heute zählt die Domain rund zwei Milliarden Besucher im Monat und ist die meist besuchte Video-Plattform weltweit. Von Usern werden ca. 300 Minuten Videomaterial in der Minute auf das Videoportal YouTube upgeloadet, der Begriff YouTuber hat sich längst etabliert und es lässt sich Geld mit YouTube verdienen, viel Geld um genau zu sein: für rund 1,6 Mrd. US-Dollar hat Google die Plattform im Jahr 2006 gekauft.  Man darf gespannt sein, welche Trends und Kuriositäten in den nächsten 10 Jahren durch das Netz geschickt werden!

Hier geht's zum legendären Video "Me at the Zoo"!

Quelle: domainsmalltalk.com


Sie planen einen Umbau ...

... oder Renovierungsarbeiten in Ihrem Hotel, haben jedoch Probleme mit der Finanzierung?

Wir haben die Lösung: Hotel Crowdfunding hilft Ihnen dabei, Ihre Pläne umzusetzen. Aufgrund von vielen Vorlagen wird es für Hoteliers immer schwieriger, Finanzierungen nur mit der Bank umzusetzen. Crowdfunding ersetzt nun nicht die Bank, sondern ist eine zusätzliche Unterstützung, um Ihre Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Ich bin interessiert – wie gehe ich vor?

Ein kleines Beispiel: Als investierender Hotelier benötigen Sie 240.000 Euro - 60.000 wollen sie über Hotel-Crowdfunding finanzieren. Ihr Vorhaben, sowie der benötigte Betragt ist nun für 3 Monate ausgeschrieben und es wird versucht Investoren zu finden.
Dieser Geldgeber kann nun jeder sein – die Überweisung erfolgt direkt online über eine Treuhandbank. Sie als Hotelier können selber festlegen, welche Rendite Sie geben(z.B. wer 1.000 Euro investiert bekommt einen Gutschein im Wert von Euro 1.500,- gutgeschrieben).
Bevor ein Projekt genehmigt wird und Investoren gesucht werden, erfolgt eine genaue Prüfung und ein Vertragsabschluss mit einer genauen Auflistung der Investitionsziele.

Hotel Crowdfunding bietet somit nicht nur dem Hotelier finanzielle Vorteile, auch ein Geldgeber profitiert von seinem Einsatz: ihm ist eine gute Verzinsung sicher und er hilft seinem favorisierten Hotel dabei, in den jeweiligen Komfort zu investieren!

Alle Infos für Hoteliers und Investoren online unter:  www.hotel-crowdfunding.com


Tandem zu Gast auf den Austrian Travel Trade & Adventure Days

Austrian Travel

Am vergangenen Wochenende waren unsere Marketing-Mädels Conny und Nina zu Besuch auf den Austrian Travel Trade & Adventure Days in Zell am See. Dieser Workshop eignete sich nicht nur sehr gut, um neue Kontakte zu knüpfen  - und bestehende zu pflegen, auch z.B. eine Rede über die „5 Thesen zur Zukunft des alpinen Skisports“ von MMag. Günther Aigner beeindruckte die zwei Tandem-Mitarbeiterinnen. Im Zuge dieses Vortrages wurden Fragen zum Wintertourismus, derzeit vorherrschende Temperaturen, den Klimawandel, aber auch Statistiken zu den Herkunftsländern der zukünftigen Touristen in Österreich thematisiert.
Der von der Firma Feratel veranstaltete Incoming-Workshop, lud zahlreiche Aussteller und Tagungs-Besucher zum anschließenden Fachsimpeln im Ferry Porsche Congress Center ein.


Der Alpenblogger erstrahlt in neuem Design ...

Alpenblogger

Endlich ist es soweit: Unsere neue Alpenblogger-Website ist online!

Interessant, spannend und informativ - unsere AlpenbloggerInnen sind immer unterwegs auf der Suche nach aufregenden Sportarten, tiefenentspannenden Wohlfühlangeboten, kulturellen Highlights und leckeren Schmankerln. Ihre Erfahrungen schreiben sie in spannenden Blogeinträgen nieder.

Dadurch steigern wir nicht nur den Bekanntheitsgrad unserer Hotelkunden, sondern machen auch die wunderschönen Regionen, in die sie eingebettet sind, für eine breite Öffentlichkeit zugänglich und erfahrbar. Absolut lesenswert!

Aber überzeugen Sie sich selbst: Alpenblogger!

 

 


Stichtag für „Mobile-Friendly Sites“

Mobile-Friendly Sites

Diesen Termin müssen Sie sich rot im Kalender anstreichen:

Ab 21. April 2015 verleiht Google nämlich jenen Websites, die über ein Responsive Design, d.h. über eine an mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablet angepasste und optimierte Version ihres Webauftritts verfügen, höhere Priorität und damit ein besseres Ranking in der Suchergebnisliste. Websites ohne Mobil-Ansicht rasseln die Liste immer weiter hinunter.

Dass die mobile Internetnutzung jene am Desktop-Bildschirm überholt hat, ist längst nichts Neues mehr. Dennoch gibt es immer noch einige Webauftritte, die nicht für mobiles Surfen geeignet sind. Zu kleine Texte, zu nah nebeneinander stehende Links oder lästiges zur Seite scrollen frustrieren mobile User immer mehr. Die Folge: Nutzer werden in Scharen Ihre Website verlassen.

Damit soll jetzt Schluss sein: So kennzeichnet Google  ab jetzt die Mobilfreundlichkeit einer URL  auf den Suchergebnisseiten und weist mobile Nutzer mit dem Label „Für Mobilgeräte“ darauf hin. Im Leitfaden für Websiteoptimierung für Mobilgeräte erklärt Google Schritt für Schritt was zu tun ist, um als „mobile-friendly“ zu gelten.

Ist Ihre Website bereits für Mobilgeräte optimiert? Hier können Sie die Mobilfreundlichkeit Ihrer URL testen: https://www.google.de/webmasters/tools/mobile-friendly/.

Machen Sie Ihren Webauftritt fit für Mobilgeräte. Unser Web-Team hilf Ihnen gerne!


Der Osterhase zu Besuch bei Tandem ...

Osterhase

Auch Tandem feiert Ostern: Der Osterhase hat sich letzte Nacht klamm-heimlich in unser Büro geschlichen und den braven Mitarbeitern von Tandem ein kleines Osternest mit Ostereiern & süßen Leckereien mitgebracht!

 

Kommt das kleine Osterhäschen,
stupst Dich an mit seinem Näschen,
stellt sich auf die Hinterfüße
und sagt Dir liebe Ostergrüße.

unbekannter Verfasser

 

Auf diesem Wege wünscht auch Tandem seinen Kunden, Freunden, Bekannten & Mitarbeitern:

Frohe Ostern & schöne Feiertage!


Warum Medienunternehmen enorme Reichweiten ungenutzt lassen

Medienunternehmen

Medienunternehmer haben es dieser Tage nicht leicht, denn sie sehen sich mit anhaltendem Problem konfrontiert: Stelle ich Inhalte auf meine eigene Website und versuche, Traffic von großen Plattformen wie Facebook auf meine eigene Seite umzuleiten oder poste ich Inhalte direkt auf die jeweilige Base, die über eine riesige Reichweite verfügt, ich aber auf die Willkür von Plattformbetreibern angewiesen bin?

Jonah Peretti, CEO und Gründer von Buzzfeed, mit 150 Millionen Besuchern pro Monat eines der beliebtesten Medienportale im englischsprachigen Raum, nahm beim South-by-Southwest-Festival in Austin Stellung zu genau diesem Thema.

Peretti glaubt dass es ein veraltetes Modell sei, Links in den Newsstream der Nutzer zu pushen und gibt zu bedenken, dass viele Herausgeber ihr Geschäft auf Banner-Werbung aufbauen und sich dadurch von den Nutzern abhängig machen um Geld zu verdienen. Dieses Vorgehen führt zu Milliarden von Impressions bei denen die Nutzer nur Links sehen, jedoch keine Inhalte. Es handle sich um ein rückständiges Vorgehen und der CEO weist darauf hin, den Nutzern gleich Inhalte auf den großen Plattformen zu zeigen. Medienunternehmen würden enorme Reichweiten ungenutzt lassen meint der Buzzfeed-Gründer und demonstrierte am Beispiel seines eigenen Unternehmens, dass durch große Plattformen zwar Klicks in beträchtlicher Anzahl kommen, jedoch nur einen Bruchteil der gesamten Sichtkontakte ausmachen.

Zukunftsweisend sei es, dass es irgendwann egal ist, wo die Nutzer Inhalte konsumieren. Als Schritt in die richtige Richtung sieht Peretti vor allem das so genannte „Native Advertising“. Dabei handelt es sich um Werbung, die dieselbe Form annimmt, wie redaktionelle Inhalte der Seite. So ist es z.B. legitim, eine Liste mit Tipps einer Region zu veröffentlichen, die im Auftrag eines Tourismus-Unternehmens gefertigt und veröffentlicht wird - solche Inhalte lassen sich auf externen Plattformen durch Links gut verbreiten.

Der aktuelle Fortschritt im Videobereich deutet darauf hin, dass Facebook, welcher neben Google derzeit der größte Traffic-Bringer im Netz ist, Medienproduzenten in Zukunft offenbar verstärkt dazu bewegen möchte, Inhalte direkt auf Facebook einzustellen. Vermutlich auch, weil die Plattform den Verbrauchern eine bessere Nutzererfahrung bietet als viele Herausgeber es mit ihren Websites tun.


Social Media – die moderne Stammkundenpflege

Die Benutzung von sozialen Medien hat sich in den letzten Jahren immer mehr im Alltag vieler Menschen manifestiert, man interagiert online gerne mit bekannten oder auch unbekannten Menschen und Dingen, die einem gefallen oder wichtig sind.

Auf sozialen Medien regelmäßig wertvolle Inhalte rund um Ihren Betrieb darzustellen und in diesem Zuge auch mit vielen Menschen zu interagieren, ist eine moderne Version der Stammkundenpflege. Dass Leute Fragen zu Ihrem Betrieb stellen, Bilder kommentieren oder sogar eine unverbindliche Zimmeranfrage via Facebook an Sie richten, ist keine Seltenheit mehr. Bieten Sie Ihren Gästen, Ihren Kunden, einen Rundumservice und seien Sie auch im Web 2.0 für sie da!


Mehr dazu auch HIER:
http://www.tandem.at/social-media/web-zwei-null/


Das gibt’s Neues von der ITB ...

Berlin calling ... Wie bereits berichtet ist Tandem-Chef Robert letzte Woche auf der Reise- und  Touristikfachmesse ITB gewesen und ist mit allerlei nützlichem Fachwissen, Trends und Tipps im Gepäck zurück nach Innsbruck gedüst.

Ein paar davon, wollen wir hier gerne mit euch teilen ...

Auf Entdeckungstour durch die Welt

Von Scouts, Entdeckern, außergewöhnlichen Erlebnissen und interkulturellem Austausch spricht Jessica Brockmann in Ihrem Vortrag „Entdecke die Welt wie deine Heimat“.

Die heutige Tourismuslandschaft ist oft von denselben eintönigen und haarsträubenden Bild geprägt: Touristenmassen, die von ihren Reiseführern von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten gehetzt und von einem Hotel/Restaurant zum nächsten gekarrt werden. Was einem dabei alles entgeht, braucht man nicht weiter zu erörtern.

Am Beginn stand eine Idee. Diese Idee wurde schließlich Realität. Und die Realität sieht heute so, dass Jessica Brockmann, Frank Brockmann und Frank Müller 2014 das Start-up Unternehmen mylocalscout unter dem Leitmotive „Entdecke die Welt wie deine Heimat“ gegründet haben.  

Ziel ist es, genau diesem oben beschriebenen Trend entgegenzuwirken. Das Grundkonzept ist dabei recht einfach: Einheimische – sogenannte local scouts – zeigen Urlaubern – den sogenannten Entdeckern – ihre Heimat. Man möchte dazu motivieren, Städte, Regionen und Länder mit Einheimischen zu entdecken bzw. selbst Fremden die eigene Heimat zu zeigen.

Teile deine Leidenschaften und Hobbies, die du bei dir zu Hause machst, unternimm etwas mit Gleichgesinnten und zeig Ihnen die geheimen Schätze deiner Heimat. So bekommt man nicht nur einen authentischen und unverfälschten Blick auf Land & Leute und erlebt gemeinsam unvergessliche Urlaubstage, sondern fördert auch den interkulturellen Austausch und das gegenseitige Verständnis.

Und das Konzept scheint aufzugehen. Die Freizeit- und Reiseplattform Mylocalscouts gewann 2014 den VIR Innovationswettbewerb Sprungbrett.

Und wer seine Urlaubserfahrungen, Fotos, Videos etc. mit anderen teilen möchte, für den gibt es bei der Reiseberichterstattung in Blogs einige neue Tipps zu beachten. Aber dazu mehr in unserem nächsten Beitrag ... ;)


Das Tandem-Team ist nicht nur im Alltag abgefahren ...

Wie eigens für uns bestellt, lachte am vergangenen Wochenende die Sonne freundlich vom Himmel. Wie also hätte man dieses traumhafte Wetter besser verbringen können, als auf der Piste? Das hat sich auch unser Tandem Team gedacht und Computer und Tastatur gegen Ski, Schnee und Hüttengaudi getauscht: Nach Gerlos im Zillertal sollte uns die kurze schließlich Anreise führen.

Umrahmt von frühlingshaften Temperaturen und einwandfrei präparierten Firnschneeabfahrten, haben wir an diesen zwei Tagen nicht nur die Pisten der Zillertal Arena unsicher gemacht, sondern auch Après Ski in der Umbrella Bar mitten im Skigebiet genossen. Neben kulinarischen Schmankerln wie Germknödeln und Co sorgte das Team unseres langjährigen Kunden, dem Gaspingerhof dafür, dass das Wochenende auch abseits der Piste keine Wünsche offen ließ und Körper und Seele rundum verwöhnt wurden.

Voller Elan und mit braun gebranntem Teint, sind wir dann heute wieder in die neue Arbeitswoche gestartet.

gerlos1
gerlos2
gerlos3
gerlos4

Tandem auf der ITB in Berlin

Von 4.-7.März 2015 findet die ITB, die weltweit größte Messe der Tourismusbranche in Berlin statt. Um stets über die neuesten Entwicklungen informiert zu sein und diese gleichzeitig an unsere Kunden weiterzugeben, ist auch unser Chef Robert auf diesem internationalen Kongress vertreten. Neben der Pflege unseres Tandem-Netzwerkes, besucht er viele spannende Vorträge und Diskussionrunden.

Ein Vortrag, über die Zukunft des Wintertourismus im Alpenraum, hat das Tandem-Oberhaupt besonders beeindruckt: So zeigt eine an deutschen Winterurlaubern durchgeführte Studie des Management Center Innsbruck, dass der Skilauf in den Alpen auch in Zukunft – wenn auch mit diversen Änderungen verbunden – als wichtigstes Produkt gelten wird. Es seien aber vor allem im Finanziellen und in den Preisangeboten Veränderungen notwendig, um den alpinen Skisport nicht zu einem Lifestyle Produkt verkommen zu lassen.

Immer mehr fordert der Winterurlaub aber danach, den Gästen auch ein Programm abseits der Skipisten zu bieten. Um den Wintertourismus aufrecht zu erhalten, gilt es als wesentlich, ein abwechslungs- und umfangreiches Programm für die ganze Familie abseits zu schaffen.

Eine wertvolle Erkenntnis ist aus dem Vortrag zu ziehen: Den Wintertourismus im Alpenraum wird es vermutlich noch eben solange geben, wie er bereits existiert. Faktoren wie der Klimawandel und der demografischen Wandel drängen aber zu Innovationen und einem Umdenken in verschiedensten Bereichen.

ITB
Robert

Unsere neue Website ist online!

Mit einem klaren Desing, einem völlig neuen Erscheinungsbild und unserem altbewährten Tandem-Rot präsentieren wir uns ganz neu. Lernen Sie unser Team besser kennen und erfahren Sie alles über unser Leistungsspektrum in den Bereichen Marketingberatung & - etreuung, Web, Grafik und vielen mehr.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern in unserer neuen Website!

neue Website
Kontakt/Service

Tandem Tourismusmarketing e.U.

Museumstraße 3 · 6020 Innsbruck

Tel. +43 512 / 56 57 10

Fax +43 512 / 56 57 10-20

info@tandem.at

Newsletter

Newsletter

Newsletter

Newsletter
AGB*
Like Us
tandemlike tandemlike
Marketingpartner